Stiftungsgeschichte

Die Rolfing-Stiftung, eine öffentliche Stiftung,  wurde 1906 von den Geschwistern Christian Nicolaus und Anna Olga Rolfing gegründet.

Das Ursprungskapital der Stiftung ist nicht mehr bekannt. Die Inflation der 20er Jahre des 20. Jahrhunderts sowie die Währungsreform am 20. Juni 1948 ließen das Ursprungskapital erheblich schrumpfen. Das geringe Vermögen ließ die Ausschüttung angemessener Studienbeihilfen nicht mehr zu. Durch die Zustiftung einer ehemaligen Stipendiatin veränderten sich die Vermögensverhältnisse wieder zum Besseren.

Zielgruppe der Stiftung

Die Rolfing-Stiftung fördert sehr gute, leistungsstarke und bedürftige Medizinstudentinnen in Hamburg mit einer einmaligen Studienbeihilfe. Die Stiftung entscheidet jährlich über die Vergabe der Mittel.

Falls Sie zur Zielgruppe gehören, laden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Referenzen, Zeugnissen, Studiennachweisen und den unterschriebenen Bewerbungsbogen- Rolfing-Stiftung bitte in der Ausschreibungsfrist vom 5.11.-25.11.2020 unter dem Reiter „Bewerbung“ hoch.

Datenverarbeitung

Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten für die Organisation, Umsetzung und Evaluation des Stiftungszweckes digital und ggfs. analog auf unbestimmte Zeit gespeichert werden. Auf die Daten wird für zukünftige Nachbefragungen zurückgegriffen. Ihre Daten werden verschlüsselt auf einen Server der manitu GmbH hochgeladen. Falls Sie wünschen, dass Ihre Daten wieder gelöscht werden, schreiben Sie bitte eine Email an: Verwaltung@rolfingstiftunghamburg.de .